Sei ein Fuchs, geh zum Wolf

Mo-Fr: 7:30 bis 18:00 Uhr
Filiale finden

Über uns

Wir garantieren eine patienten- und kliniknahe Versorgung.

0
Ein Netz von elf Sanitätshäusern
0
Klinik-Stützpunkten
0
Fertigungen

Das heutige Unternehmen blickt auf eine mehr als 30-jährige Erfolgsgeschichte zurück.

Ein Familienunternehmen in der dritten Generation

Das Sanitätshaus Wolf ist ein familiengeführtes Unternehmen in dritter Generation, welches sich durch umfassenden Service, tiefgreifende Fachkompetenz und ein weitläufiges Filialnetz in und um Leipzig auszeichnet. Die Firmenleitung und die vielfältigen Aufgaben im Management der orthopädischen Werkstatt, der Filialen, des Außendienstes und der Verwaltung liegen in den Händen von Kerstin Taut und Alexander Taut. Der Seniorchef wirkt weiterhin beratend mit.

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen sein Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert, um die zunehmende Zahl von Kund*innen im Leipziger Raum weiterhin zufriedenstellen zu können. Diese Entwicklung wurde durch die engagierte Arbeit eines Teams von über 100 Mitarbeiter*innen und qualifizierten Fachkräften ermöglicht.

 

 

Unsere Firmengeschichte

Ein kurzer Überblick
Die Wurzeln des Erfolgs - 1927

Josef Wolf gründete 1927 die erste orthopädische Werkstatt in Leipzig. Die Werkstatt versorgte z.B. das damalige Heim für gebrechliche Kinder (Humanitas Haus), aus dem 1949 das „Dr.-Georg-Sacke-Heim“ und 1953 die städtische Klinik für Orthopädie- und Rehatechnik „Dr. Georg Sacke“ hervorging. In diesem Heim wurden die Kinder und Jugendlichen nicht nur betreut, sondern auch beschult und zu Schuhmachern ausgebildet.

Ähnliche Werkstätten, jedoch ohne Ausbildungen, gab es bereits davor. 1923 kam Prof. Franz Schede nach Leipzig und übernahm die Leitung der orthopädischen Universitätsklinik. Die Klinik beherbergt auch eine orthopädietechnische Werkstatt, welche ebenfalls von Josef Wolf geleitet wurde.

Fachübergreifende Zusammenarbeit vor und in der Nachkriegszeit - ab 1938

Durch die sich verbessernde medizinische Versorgung von Menschen mit körperlichen Behinderungen und von Kriegsopfern stieg der Bedarf an orthopädischen Hilfsmitteln kontinuierlich. Während dieser Schaffensperiode erfolgte eine immer engere Zusammenarbeit mit den orthopädiemechanischen Werkstätten in der Universitätsklinik unter Leitung von Orthopädiemechanikermeister Josef Wolf und den Werkstätten des Sacke-Heims. Die Orthesen für die Klinikpatienten wurden in der Uni-Werkstatt hergestellt, die dazu notwendigen Schuhversorgungen in der Schuhmacherwerkstatt des Sacke-Heims.

Klinikeigene Werkstätten als Vorläufer des Sanitätshauses - ab 1955

Die Umprofilierung des Heimes zur Klinik ließ den Bedarf an orthopädischen Hilfsmitteln so gewaltig ansteigen, dass unbedingt eine klinikeigene Werkstatt geschaffen werden musste. In der Dimitroffstr. 26 gelang es im Jahre 1968, aus Privathand (Sanitätshaus Alexander Schädel) ein Werkstattgebäude zu erwerben. Damit war der Weg für klinikeigene Werkstätten geebnet. Es entstand eine Einrichtung, die als orthopädietechnischer und orthopädieschuhtechnischer Werkstattverbund anzusehen war. Die orthopädietechnische Werkstatt unterstand Peter Wolf und die orthopädieschuhtechnische Abteilung Hansgünther Bromme. Beide Meister waren Angestellte der städtischen orthopädischen Klinik „Dr. Georg Sacke“.

Renovierung des Werkstattgebäudes in der Dimitroffstraße – ab 1968

Peter Wolf übernahm im August 1968 die Aufgabe, das Gebäude in der Dimitroffstraße umzubauen. Durch seinen engagierten Einsatz, durch große Unterstützung der städtischen Klinik und mit Hilfe bereitwilliger Feierabendbrigaden gelang es, eine moderne, leistungsfähige und für die Region beispielgebende orthopädietechnische Versorgungseinrichtung zu schaffen. Nach der Fertigstellung der neuen orthopädischen Werkstatt in der Dimitroffstraße übernahm Herr Peter Wolf als Angestellter der Städtischen Sacke-Klinik 1968 die Leitung der zugehörigen orthopädietechnischen Werkstatt. In den darauffolgenden Jahren entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Klinikum St. Georg eine eigene Versorgungsmöglichkeit zur Narbenkompressionstherapie. Ebenso wurde eine Werkstatt für orthopädische Maßhandschuhe aufgebaut.

Privatisierung und Gründung des heutigen "Sanitätshaus Wolf" - bis 1992

Das Erstaunen war groß, als Anfang 1991 der damalige Verwaltungsdirektor in der Werkstatt erschien und eine Mitteilung vom Rat der Stadt überbrachte. Die Botschaft lautete, dass der neue Gesundheitsdezernent Leipzigs mit dem Rat der Stadt beschlossen hatte, die orthopädischen Werkstätten von der Klinik abzutrennen. Um die vorhandenen Arbeitsplätze zu erhalten und die drohende „Abwicklung“ der gesamten Einrichtung zu verhindern, stellte Herr Peter Wolf 1991 den Antrag, das Unternehmen in die Selbstständigkeit zu übernehmen. Das Unternehmen wurde seinerseits 1992 von der Stadt Leipzig käuflich erworben.

Bau des neuen Stammsitzes auf der alten Messe

Seit der Gründung 1992 wächst das Unternehmen stetig und versorgt Kund*innen in und um Leipzig. Ingrid Wolf, die Ehefrau von Peter Wolf arbeitete ebenfalls von Beginn an in der Verwaltung des Sanitätshauses. Kurz darauf folgten auch die Kinder des Ehepaars Wolf und ihre Partner*innen. 1993 wird Alexander Taut in der Firma angestellt. Er übernimmt Verwaltungsaufgaben und ist heute als Prokurist tätig. 1994 folgt Thomas Wolf als jüngeres der beiden Geschwisterkinder. Ihm folgt 1995 seine Schwester Kerstin Taut, welche auch heute noch als Geschäftsführerin tätig ist. Durch ständiges Wachstum der Firma aufgrund steigender Versorgungsleistung wurde der Firmensitz in der Dimitroffstraße allmählich zu klein. Im November 2014 beginnt die Planung für einen neuen Stammsitz. Am 13.04.2018 wird der Umzug der kompletten Firma in ein neues Firmengebäude auf der alten Messe vollzogen.

Wir bieten ein herzliches Arbeitsumfeld und vielfältige Karrieremöglichkeiten.

Lernen Sie uns kennen
Werden Sie Teil unseres Teams

Als Leipziger Familienunternehmen sind wir stolz darauf, einer der branchenführenden Arbeitgeber in der Region zu sein. In unserem Unternehmen erwartet Sie ein herzliches Arbeitsumfeld, wettbewerbsfähige Vergütung und vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir legen besonderen Wert auf eine gründliche und individuelle Einarbeitung in Ihre Aufgabenbereiche. Unser Angebot umfasst diverse Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Einzelhandel, der Verwaltung sowie im orthopdietechnischen Handwerk. Ebenso bieten wir Positionen in kundenorientierten Dienstleistungen oder im Rahmen eines dualen Studiums. Weitere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt „Stellenangebote“.

Wir sind zertifiziert von:

Unsere Kooperationen und Mitgliedschaften:

Wir sind Partner von:

St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig

MEDIAN-Klinik Leipzig

POLIKUM Leipzig Südvorstadt

Sachsen Klinik Naunhof

Klinikum St. Georg gGmbH

Ambulantes Rehazentrum St. Elisabeth

Gemeinschaftspraxis Drs. Lipp & Amm, Leipzig

Klinik Dahlener Heide

COLLM KLINIK OSCHATZ GmbH

Gesundheitssportverein Leipzig e.V.

Kinderzentrum am Johannisplatz

MediClin MVZ Leipzig

Praxisklinik am Johannisplatz Leipzig

Helios Park-Klinikum

Helios Herzzentrum

Helios Soteria

Humanitas

Gräflichen Kliniken Moritz Klinik in Bad Klosterlausnitz

Sponsoring und Netzwerk

K. Taut

Geschäftsleitung
0341 711660

A. Taut

Prokurist
0341 711660